Asiatische Gärten: Japanische und chinesische Mini-Landschaften

Asiatische Gärten sind dafür bekannt, ihre Besitzer und Besucher mit einem exotischen und harmonischen Erscheinungsbild zu verzaubern. In asiatischen Gärten steht oft die Nachahmung der Natur im Vordergrund. Darüber hinaus gibt es besondere Gartenformen wie den Kies-, Zen- oder Feng Shui Garten.

Besondere asiatische Gärten

Kiesgärten im japanischen Stil sind in Europa schon lange bekannt. Seit einigen Jahren liegen sie wieder im Trend, da sie dem zeitgenössischen Minimalismus entgegenkommen. Der besondere Reiz von Kiesgärten besteht in der Schönheit des Einfachen. Zwischen den Kiesflächen haben Sie die Möglichkeit, ausgewählte Gewächse anzupflanzen.

Auch die Prinzipien des Feng Shui können Sie im Garten anwenden. Feng Shui stammt ursprünglich aus China und beschäftigt sich damit, wie Sie Ihre Wohnung, aber auch andere Räume ideal gestalten können. Dabei spielen unter anderem die Elemente eine wichtige Rolle.

Japanische Gärten: Zen daheim

Die japanische Gartenkunst beschäftigt sich nicht nur mit Pflanzen, sondern gilt als Ausdruck einer philosophischen Grundeinstellung. Deshalb können japanische Gärten unterschiedlich gestaltet werden. Viele Gartenbesitzer entscheiden sich dabei für Gewächse wie Bambus und Zierkirschen, die einen besonders starken Bezug zur japanischen Ästhetik besitzen.

Beim Anlegen eines Gartens im japanischen Stil geht es oft darum, ein idealisiertes Bild der Natur nachzuahmen. Dabei werden auch Elemente wie Teiche, künstliche Bäche und Springbrunnen genutzt, um eine sinnliche und entspannende Atmosphäre zu erzeugen. Schilf oder Seerosen können die Wasserflächen stimmungsvoll ergänzen.

Ist ein asiatischer Garten das Richtige für Sie?

Ein asiatischer Garten stellt einen besonderen Anblick dar. Wenn Sie die Ästhetik von japanischen Gärten und anderen fernöstlichen Grünflächen lieben, ist die wichtigste Voraussetzung bereits erfüllt. Asiatische Gärten lassen sich in unterschiedlichen Größen umsetzen. Mit einem dekorativen Bonsai und passenden Azalleen können Sie sogar einen Mini-Garten oder Vorgarten im asiatischen Stil gestalten.

Beim Anlegen des Gartens sollten Sie die klimatischen Bedingungen berücksichtigen. Nicht alle Pflanzen, die in Asien gut wachsen, fühlen sich in unseren Breitengraden wohl. Je nachdem, wie pflegeleicht der Garten sein soll, können Sie auf frostharte Pflanzen setzen oder müssen die Gewächse im Winter gut schützen.

Bei der Gartengestaltung ist ein stimmiges Gesamtbild entscheidend. Ein Garten im asiatischen Stil kann beispielsweise wunderbar mit einer Holzterrasse oder einem dekorativen Tor kombiniert werden. Ein Steingarten mit exotischen Pflanzen und herrlichen Blumen bietet ebenfalls eine gute Kombinationsmöglichkeit.

Wir beraten Sie gern, welche Möglichkeiten ein asiatischer Garten Ihnen bietet – und wie Sie einen japanischen oder anderen asiatischen Garten am besten umsetzen können.

Japanischer Garten